Weine

Hier fin­den Sie unse­re Weine sor­tiert nach Wein­gü­tern. Kli­cken Sie auf ein Wein­gut, um auf die jewei­li­gen Pro­dukt­sei­ten zu gelangen.

Weine von
ALVI’S DRIFT

Südafrika

Die Fami­li­en­kel­le­rei ALVI’S DRIFT befin­det sich 20 km süd­lich von Worces­ter in der West­ka­p­re­gi­on Süd­afri­kas. Die 410 ha gro­ßen Wein­ber­ge des Guts brin­gen top Qua­li­täts­trau­ben her­vor, wobei hier Chenin Blanc und Pino­ta­ge die Spe­zia­li­tät sind.

Signature Range


Die Signature Range bie­tet mit neun rein­sor­ti­gen Wei­nen einen hoch­wer­ti­gen Ein­stieg in die Wein­welt von ALVI’S DRIFT.

221 Range


Die 221 Range bie­tet eine rote Cuveé und einen Chenin Blanc, wel­che bei­de im Eiche­fass aus­ge­baut wurden.

Reserve Range


Die Reserve Range umfasst drei unge­wöhn­li­che Weine - einen Rot­wein und zwei Weiß­wei­ne, jeweils auf­wän­dig ver­ar­bei­tet und im Eiche­fass ausgebaut.

Icon Range


Die Serie “Alber­tus Vil­jo­en” ist das Bes­te der Ern­te, ver­go­ren in Fäs­sern um her­vor­ra­gen­de, kom­ple­xe und voll­mun­di­ge Weine zu erzeugen.

Weine von
CAPE ROCK

Süd­afri­ka

Das Wein­gut Cape Rock Wines liegt 300 Kilo­me­ter nörd­lich von Kap­stadt am Unter­lauf des Oli­fants River - eine unge­wöhn­li­che Lage für den Anbau von Wei­nen. Hier wer­den auf 11 Hekt­ar Syrah, Gren­ache, Mour­ved­re, Caber­net Sau­vi­gnon, Vio­gnier, Colom­bard und wei­te­re Reb­sor­ten ange­baut. Win­zer Gavin Brand und sein Team ver­su­chen, die Weine so natür­lich wie herz­s­utel­len. Es gibt kei­nen Zusatz von Che­mi­ka­li­en und nur einen sehr gerin­gen Ein­satz von Schwe­fel. Die bes­ten Trau­ben wer­den von Hand gepflückt und anschlie­ßend mit einer alten Cham­pa­gner­pres­se verarbeitet.

Weine von
Ben­gue­la Cove

Süd­afri­ka

Direkt am Atlan­ti­schen Oze­an liegt eine ruhi­ge Lagu­ne an der Mün­dung des Bot River. Dort, an der Ost­küs­te, nörd­lich der Stadt Fisher­ha­ven, liegt das Wein­gut Ben­gue­la Cove mit 62 Hekt­ar Wein­ber­gen. Im Jahr 2013 kauf­te Pen­ny Stree­ter OBE die damals etwas ver­wahr­los­ten Wein­ber­ge und ver­wan­del­te sie in ein außer­or­dent­lich erfolg­rei­ches Weingut.

Weine von
COS­TERS DEL SIÓ

Spa­ni­en

Im Nord­wes­ten Kata­lo­ni­ens liegt das Wein­ge­biet Cos­ters del Segre, wel­ches erst 1988 als offi­zi­el­les Wein­bau­ge­biet „Cos­ters del Segre D.O.“ aner­kannt wur­de. Dort bau­en die Brü­der Juan und Jose Pro­cio­les auf Ihrem Wein­gut “Cos­ters del Sió” seit Anfang der 90er hoch­wer­ti­ge Weine natur­nah und mit viel Hand­ar­beit an.

Weine von
Val­de­cue­vas

Spa­ni­en

Das Val­de­cue­vas Wein­gut liegt im Her­zen von Rue­da, 770 Meter über dem Mee­res­spie­gel. Die hei­mi­sche Trau­be “Ver­de­jo” gibt den Wei­nen einen nus­sig-cre­mi­gen Cha­rak­ter und bedarf einer sehr sorg­fäl­ti­gen Verarbeitung.

Weine von
Aba­dal

Spa­ni­en

Ein­ge­bet­tet in die pracht­vol­le Natur am Fuß der Pyre­nä­en liegt das Wein­gut von Aba­dal. Das medi­ter­ran geprägte Mit­tel­ge­birgs­kli­ma mit hohen Tem­pe­ra­tur­schwan­kun­gen und gerin­gem Nie­der­schlag führt bei Aba­dal zu frucht­star­ken, kon­zen­trier­ten Wei­nen mit kräutiger Fri­sche, die über ein erstaun­lich gutes Alte­rungs­po­ten­ti­al verfügen.

Weine von
ÀNI­MA NEGRA

Spa­ni­en

Die Bode­gas Àni­ma Negra - zu deutsch: „schwar­ze See­le“ - ist für ihre hoch ange­se­he­nen Weine bekannt und pro­du­ziert die­se seit Mit­te der 90er Jah­re aus ein­hei­mi­schen (auto­chtho­nen) Trau­ben. Die Grün­der Pere Obra­dor und Miquel Ángel Cer­dá set­zen auf moder­nen, öko­lo­gi­schen Wein­bau und ein aus­ge­wo­ge­nes, gesun­des Öko­sys­tem. In den idyl­li­schen Wein­ber­gen fin­den sich so auch Apri­ko­sen- und Pfir­sich­bäu­me, Rog­gen und Boh­nen. Aus die­ser ein­zig­ar­ti­gen Sym­bio­se von Kli­ma, Erde und hei­mi­schen Reb­sor­ten kre­ieren Miquel Ángel Cer­dá und Pere Obra­dor ganz beson­de­re und ehr­li­che Weine, unab­hän­gig von aktu­el­len Trends und kon­ven­tio­nel­len Produktionsmethoden.

Weine von
gor­go

Ita­li­en

Als „Lago tedes­co“ bezeich­nen vie­le Ita­lie­ner den bei deut­schen Urlau­bern so belieb­ten Gar­da­see. Noch ein wenig im Schat­ten des bereits sehr berühm­ten Luga­na ent­wi­ckelt sich vor allem der Cus­to­za von einem ech­ten Geheim­tipp zu einem Star des Gar­da­see. Vor allem das schmu­cke Fami­li­en­wein­gut Gor­go ist es, wel­ches in Cus­to­za die beson­de­ren Akzen­te setzt, die Besit­ze­rin Rober­ta Bric­co­lo ist neben­bei die Prä­si­den­tin der Cus­to­za-Win­zer. Das Gleich­ge­wicht zwi­schen Tra­di­ti­on und Inno­va­ti­on, viel Hand­ar­beit und eine weit­ge­hend bio­lo­gi­sche Wirt­schafts­wei­se sind die her­aus­ste­chen­den Kenn­zei­chen von Gorgo.